Angeln

pixabay anglerfish-1331930_1920.jpg


Am Ufer sitzen, die Rute auspacken, die Ködern bereit legen und in Gedanken schon an die geräucherte Forelle schwelgen. Das ist es was das Anglerherz begehrt.

Bis es aber soweit ist, muss sich jeder Angler allerdings noch etwas in Geduld üben. Doch wer macht das nicht gerne an den wunderschönen Kulissen der verschiedensten Angelplätzen der Kyll.


Eifelforelle im Salzteigmantel

für vier Personen


  • 4 Stück Forellen á 250 Gramm
  • 4 Stängel Blattpersilie
  • 4 Stängel Thymian
  • 4 kleine Stängel Rosmarin
  • 60 Gramm Butter in vier gleichgroße Stücke geschnitten
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 kg grobes Meersalz
  • 150 ml Wasser
  • 80 Gramm Mehl

Die Forellen innen und außen mit kaltem Wasser abspülen und danach trocken tupfen. Forellen mit Pfeffer auf der Innenseite würzen. Thymian, Petersilie, Rosmarin und je 1 Würfel Butter in die Forelle füllen.

Das grobe Salz mit dem Mehl und Wasser zu einem Teig mischen. Jetzt bedecken sie den Boden der mit Backpapier ausgelegten Aluschale mit 1/3 des Salzteiges und legen die beiden Fische nebeneinander hinein. Das restliche Salz nun über die Fische verteilen, so dass sie bedeckt sind. Dann mit nassen Händen andrücken. 

Die Aluschale für circa 30 Minuten ca. 180-200° C Hitze in den Backofen stellen.