Kyll

pixabay anglerfish-1331930_1920.jpg


Ein facettenreiches Angelgebiet mit mehreren Schwierigkeitsgraden. Streckenweise hat man beim Werfen genug Raum, an anderen Stellen der Kyll sind Fliegenfischer aber voll gefordert, denn hier hängen Zweige oder ein zugewachsenes Ufer schirmt die Fische ab. In der Kyll findet man neben Äsche, Bachforelle, Döbel und Hecht auch den Weißfisch.

Gastangler können hier vom 16. März bis 14. Oktober an einer Strecke von 15 km zwischen Kronenburg, Stadtkyll und Jünkerath angeln. Die entsprechenden Stellen sind unterteilt und mit zwei Schildern markiert.

Gastangler haben die Möglichkeit die Kyll abwärts der ARAL-Tankstelle in Stadtkyll bis hin zur Fischereigrenze unterhalb von Jünkerath zu befischen. In diesem Bereich ist für Gastangler eine ca. 2 km neue wunderschöne Strecke dazu gekommen.

Der Fischfang in der Kyll kann für Gastangler grundsätzlich nur noch mit der Fliegenrute " Fly only" ausgeübt werden.