Vulkanismus

Die 120 Tonnen schwere Lavakugel Strohn ist eine besonders beeindruckende geologische Besonderheit. Mit einem Durchmesser von fünf Metern bietet sie jedem Besucher ein atemberaubendes Gefühl der vulkanischen Entstehung der Eifel. Der Geysir Wallender Born (mundartlich Brubbel) ist einer der wenigen Kaltwassergeysire, die ohne technische Hilfsmittel ausbrechen. Etwa sechs Minuten dauert jeder der eruptiven Ausbrüche, die 9 Grad kaltes Wasser in den Himmel schleudern. Er ist in den Brubbelpfad, einem 3,5km langen Rundweg, integriert.

pixabay-rodder-maar-504539-Web.jpg

Mehr als 70 Maare in der Eifel zeugen eindrucksvoll von der vulkanischen Entstehung der Eifel. Zehn dieser Maare sind heute noch mit Wasser gefüllt, die restlichen sind bereits verlandet. Die verblieben Maare sind idyllische Orte der Ruhe und Erholung und bieten interessante Einblicke in die Geologie. Die drei Dauner Maare –Schalkmehrener, Gemündener, und Winfelder Maar – lassen sich wunderbar auf einem 7,5km langen Rundweg über das Maarkreuz erkunden. Im Pulvermaar bei Daun ist sogar das Schwimmen erlaubt.

Monschau

monschau-web.jpg

Lebendiges Treiben in alten Mauern, ein mittelalterliches Stadtbild mit idyllischen Fachwerkhäusern, engen Gassen und Kopfsteinpflaster. „Die Perle der Eifel“, so wird Monschau oft genannt. Und das vollkommen zu Recht! Die historische Altstadt lädt mit über 300 denkmalgeschützten Häusern zum bummeln, träumen und entdecken ein.

Bad Münstereifel


In Bad Münstereifel hat die Moderne Einzug erhalten in die historische Altstadt. Ein Outletcenter wurde in die denkmalgeschützten Gebäude integriert und über 70 Shops ergeben mit dem mittelalterlichen Flair ein einmaliges Erlebnis.

Wildparks

pixabay-roe-deer-1609713-Web.jpg

Drei Wildparks vereinen die Natur der Eifel mit der Faszination von Greifvögeln und heimischem Wild. Im Adler- und Wildpark Hellenthal und im Adler- und Wolfspark Pelm erleben Sie täglich Greifvögel-Flugshows. Im Adler- und Wildpark Hellenthal freuen sich Kinder zudem über den direkten Kontakt zu heimischen Tieren. Im Adler- und Wolfspark Pelm ist das größte Wolfsrudel Westeuropas beheimatet, zudem kann man die eindrucksvolle Ruine der Kasselburg auf dem Gelände erkunden. Im Wild- und Erlebnispark Daun erleben Sie die Tierwelt aus dem Auto heraus. Zudem ist ein Erlebnispark mit Sommerrodelbahn und Bauernhof der Minitiere angeschlossen.


Nationalpark Eifel

pixabay-landscape-1804558-Web.jpg

Der noch junge Nationalpark Eifel erstreckt sich über 110 Quadrat-Kilometer und ist ein einzigartiges Refugium für über 2000 bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Zahllose Wanderwege, geführte Rangertouren und Veranstaltungen machen den Nationalpark zu einem einmaligen Erlebnis.

Vogelsang IP

Ausstellung10_©vogelsang ip-Roman Hövel-Web.jpg

Im Nationalpark gelegen ist die ehemalige NS-Ordenburg Vogelsang. Heute zu einem internationalen Platz der Toleranz und Vielfalt geworden, bietet es eindrucksvolle Einblicke in die Zeit des Nationalsozialismus in der Eifel, die Fragen aufwerfen. Die Dauerausstellung „Bestimmung: Herrenmensch“ will zum Nachdenken anregen.

Hohes Venn

pixabay-high-fens-1786572-Web.jpg

Im Grenzgebiet des Deutsch-Belgischen Naturparks Hohes Venn-Eifel liegt eines der bedeutendsten Hochmoore Mitteleuropas, das „Hohe Venn“. In ihm entspringen ein halbes Dutzend Flüsse, die der Eifel ihr unverwechselbares Bild geben. Zahlreiche Pfade, Holzstege, Wander– und Radwege durchziehen heute das Gebiet, um Ihnen die Faszination dieses einzigartigen Hochmoores näher zu bringen. Ein großer Teil der touristischen Infrastruktur ist barrierefrei gestaltet.

Wasserfall Dreimühlen

Wasserfall Dreimühlen - Web.jpg

Man kann sich nicht entscheiden, was eindrucksvoller ist am der Wasserfall Dreimühlen bei Nohn – die Wege die sich das Wasser im Sonnenschein über die Felsen sucht, oder die majestätische Ruhe, die er ausstrahlt, wenn er im Winter zu Eis erstarrt ist. Jährlich wächst der Wasserfall 8-10 Zentimeter in das Tal hinein. Ein kleiner Rundwanderweg von der Nohner Mühle von 2,5 km ist ideal für einen kurzen Ausflug, die große Tour mit 11,5 km führt Sie außerdem an den der Burg Kerpen und dem Kloster Niederehe vorbei und führt Sie so durch die Geschichte der Region.

Grube Wohlfahrt

Grube Wohlfahrt-Web.jpg

Das Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt nimmt Sie mit in die Geschichte der Eisengewinnung in der Eifel. Mehr als 2000 Jahre lang wurde in der Region um Hellenthal Erz abgebaut. Kundige Führer führen Sie täglich mehrfach durch den 900 Meter „Tiefen Stollen“ und erklären Wissenswertes über die Arbeitswelt unserer Vorfahren. Die Grube Wohlfahrt bietet ebenfalls Kinderprogramme, Abendführungen und Vorträge rund um die Eisengewinnung. Thematische Wanderwege rund um die Grube laden zum Erkunden ein.


Eishöhlen

Eishöhlen Birresborn - Thomas Voß-Web.jpg

Die drei denkmalgeschützten Eishöhlen sind Zeugnisse des Abbaus von Mühlsteinen in der Eifel. Von Hand in die Erde getrieben, herrscht in ihnen eine Temperatur von -1 bis +4 Grad und nicht selten sind bis in den Sommer Eiszapfen zu bestaunen. Besucher sollten sich mit festem Schuhwerk und Taschenlampe ausrüsten.

Adam & Eva

Adam und Eva sind die Namen der beiden ältesten Kiefern in der Eifel – stolze 200 Jahre trotzen sie bereits Wind und Wetter. Ein Traumsteig von 9 km verbindet sie mit den Eishöhlen und bietet zu jeder Jahreszeit ein einmaliges Schauspiel.

Erlöserkirche Gerolstein

erloeser3-Web.jpg

24 Millionen Mosaiksteine geben der Erlöserkirche Gerolstein eine bezaubernde und einmalige Wirkung. Das seltene kunsthistorische Dokument der ausgehenden deutschen Kaiserzeit wird durch das Museum „Villa Sarabodis“ ergänzt. Der beeindruckende Zentralbau im neoromanischen Baustil mit den funkelnden Goldmosaiken begeistert jedes Jahr tausende Kirchenbesucher.

Basilika Prüm

Basilika Prüm-Web.jpg

Die Sankt Salvador Basilika in Prüm stammt aus der Zeit Karls der Großen. Die „Goldene Kirche“ wurde zur Heimat der Reliquie der Sandalen Christi. Der barocke Hochaltar sowie das eicherne Chorgestühl zeugen von meisterlichem Kunsthandwerk.

Nürburgring

pixabay-sports-car-1167151-Web.jpg

Eine der traditionsreichsten, längsten und anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt und eine Legende: Der Nürburgring. Neben der legendären „Grünen Hölle“ – der Nordschleife – bietet der Nürburgring auch eine Grand-Prix-Strecke. Neben Sportevents und Musikevents kann jeder Motosportfan den Mythos der „Grünen Hölle“ im eigenen Auto oder im Ring-Taxi mit 560 PS hautnah erleben. Das ring°werk, ein Motorsport-Erlebniszentrum bringt den Besuchern Rennsportfeeling und die Historie des Nürburgrings nahe.

Dahlemer Binz

Sky-Fun4-Web.jpg

Fallschirmspringen, Tragschrauber-Rundflüge oder den Flugschein machen: Der Flugplatz Dahlemer Binz ist ein El-Dorado für Flugbegeisterte. Aufgrund der einmaligen Landschaft kommen Fallschirmspringer aus aller Welt nach Dahlem. Tandem-Master machen dieses Erlebnis für jeden Möglich. Direkt daneben regiert der Motorsport.

Kartbahn Dahlemer Binz

Die Kartbahn Dahlemer Binz wurde erst vor wenigen Monaten mit einer neuen Fahrbahndecke ausgestattet. Auf der offiziellen Wettkampfstrecke sind Gastfahrer jederzeit willkommen. Racing-Carts, Geländecarts und spezielle Kinder-Carts warten auf neue Fahrer.